Model-, Music- & Artist-Management - Slogan
 
TOP 4  (+1)  -  Tips für Models

 
 
        TOP 1          Seriöse Modelagenturen machen ein kostenloses Probeshooting                                   (TfP)
 
 
        TOP 2          Seriöse Fotografen/Agenturen sind im Internet vertreten und
                           haben keine Scheu, Name, Adresse und Telefonnummer                                             anzugeben
 
 
        TOP 3          Seriöse Fotografen sind mit einer Begleitperson am Set                                               einverstanden
 
 
        TOP 4          Seriöse Fotografen arbeiten nur mit Vertrag (auch TfP/TfCD) und                                 legen darin u.a. genau fest, für was die Fotos verwendet werden                                 dürfen.
 
 
 
 
TOP 1:
Stell Dir die Frage: "Welches Potential hast Du?"


Für Fotomodelle ist im allgemeinen keine Mindestgröße erforderlich.

Um Laufstegmodell werden zu können, sollten weibliche Modelle jedoch mindestens 1,73cm groß sein und den Maßen 90-60-90 (Brust-Taille-Hüfte) sehr nahe kommen.

Männliche Modelle sollten für den Laufsteg mindestens 1,85 cm groß sein und eine sehr athletische Figur haben.

Nur sehr wenige Menschen haben die Idealmaße eines Laufstegmodells, deshalb wird im Folgenden hauptsächlich auf den Weg zum Fotomodell für Werbung, Marketing und sonstige Aufnahmen (Illustrierte, Zeitschriften, Kalender usw.) eingegangen.


TOP2:

So wirst Du ein Fotomodell


Besonders wichtig am Anfang ist, dass Du selbst aktiv wirst. Suche einen Fotografen oder eine Fotografin, welcher kostenlos im Bereich Fashion bis Dessous Fotos mit Dir macht! Diese Bilder kannst Du auch dann bei uns für Deine Starter-Sedcard bei uns einreichen.
  
Wenn Du ein Sedcard-Shooting innerhalb einer Agentur machst, darf dieses nichts kosten, wenn Du alle rechte an diesen Bildern an die Agentur abgibst und für jeden Auftrag, den Du erfüllst, eine Agenturprovision aus Deinem Honorar an diese zahlen musst. Diese Agenturprovision liegt in der Regel bei 20 – 30% von der Honorarsumme, je nach Agentur.
 
Ein Shooting, bei welchem die Rechte für die Bilder bei Dir alleine liegen, darf maximal je Stunde (ca. 60 bis 120 Bilder) ca. 150,- € kosten plus die Kosten für Visa usw. (je nach Aufwand). Darin enthalten ist die Bearbeitung von mindestens 5 Bildern.
 
Von Agenturen, welche  "Aufnahmegebühren"  von mehreren hundert Euro  plus  Agenturprovisionen verlangen, lasse bitte die Finger weg.
 
Dort wirst Du nur abgezockt. 

Bitte melde uns solche Agenturen weiter.

Erstbearbeitungsgebühren in einer moderaten Höhe sind o.k., wenn nur die Verwaltungskosten für die Erstanlage Deiner Kartei erhoben werden (maximal. 50,-- bis 80,-- € incl. Webseiten- plus Erst-SedCard-Erstellung).
 
Wenn jemand Dich kostenlos fotografieren möchte, zeigt er damit, dass er ein ernsthaftes Interesse an der Arbeit mit Dir hat und höchstwahrscheinlich nicht in die Reihe der schwarzen Schafe gehört.
 
Ein kostenloses Fotoshooting für Anfängermodelle wird auch oft als TFP/TfCD Shooting bezeichnet. TFP ist die Abkürzung für "Time-for-Print" / “Time for CD“.
Bei einem TfP/TfCD-Fotoshooting kannst Du alle Fotos kostenlos machen und erhältst alle Fotos auf Papier (TfP) oder CD (TfCD) vom Fotografen. Darüber hinaus musst Du Dir schriftlich zusichern lassen, dass Du Die Fotos auch auf deinen privaten Seiten veröffentlichen darfst. Der Fotograf oder die Fotografin erhält im Gegenzug das Recht, die aufgenommenen Fotos für sich zu verwerten, z.B. durch einen Verkauf oder die Veröffentlichung der Fotos.

JedesFotoshooting mit Vertrag machen!

Für jedes Fotoshooting solltest Du Dir vorab einen Vertrag vom Fotografen / von der Fotografin per e-Mail zusenden lassen in dem genau geregelt ist:

1. wo der Fotograf / die Fotografin die Fotos machen will
2. welche Arten von Fotos der Fotograf / die Fotografin machen möchte
3. wofür die Fotoserie benutzt werden soll
4. die Honorar-, TfP oder TfCD-Vereinbarung

5. für Jugendliche: Bei jedem Auftrag ist die Zustimmung der        
    Erziehungsberechtigten nötig! 

    Eine Begleitperson am Set (Erziehungsberechtigter oder eine von diesem 
    beauftragte volljährige Person)ist bei JEDEM Shooting  
    Grundvoraussetzung!

    Sollte ein Fotograf damit nicht einverstanden sein oder Dinge verlangen,     
    welche nicht im Vertrag enthalten sind, ist das ein Grund für einen
    berechtigten sofortigen Abbruch des Shootings !!!  
 
Mit Unterschrift des Vertrags gehen in der Regel alle Rechte an den Bildern an den Auftraggeber über.
Lass Dir die Nutzung der Bilder für Eigenwerbung (Sedcard usw.) auch im Vertrag bestätigen.
Je mehr Shootings Du so belegen kannst, desto höher können und werden Deine Honorare ausfallen (allerdings auch nicht ins Unendliche), denn erfahrene Modelle sparen in der Regel Produktionszeit und das lassen sich viele Auftraggeber auch etwas kosten.
 
Achtung vor unseriösen Fotografen oder Fotografinnen

Überzeuge Dich vor Deiner Zusage zu Fotoshootings mit Fotografen über die Qualität des Fotografen / der Fotografin.

Diese Infos helfen Dir:
 
 - jeder gute Fotograf / Fotografin hat eine eigene Homepage mit einigen seiner 
   Werke.  
 
 - vorab keine persönlichen Daten weitergeben (wie z.B. Telefonnummer/Adresse). 
   Nutze zum Beispiel vorab, bis Du den Fotografen / die Fotografin kennst, eine
   anonyme Weiterleitung, wie auf www.klr-group.eu - so bleibst Du anonym und
   kannst unseriöse Fotografen / Fotografinnen meiden, weil wir diese meistens schon
   hier erkennen und Dir Tips geben können.  
 
 - Vorgespräch mit dem Fotografen / der Fotografin vereinbaren. So kannst Du den 
   Fotografen / die Fotografin vorab schon einmal kennen lernen. Dazu können beide 
   Parteien - Model und Fotograf - feststellen ob eine gegenseitige Sympathie besteht, 
   denn ohne gegenseitige Sympathie und Vertrauen werden keine guten Ergebnisse 
   zustande kommen und die Zeit ist umsonst investiert. 
 
 - Eine Begleitung am Fotoset darf kein Hindernis sein. Deine Begleitung muss sich   
   jedoch im Hintergrund halten und darf das Shooting niemals behindern oder stören.
    Hier ist es am besten, ein guter Freund oder Freundin sind dabei, da der eigene 
   Partner immer etwas - wenn auch indirekt - beeinflussend und dadurch störend sein 
   kann. 
 
 - Niemals unter Druck setzen lassen! Wähle im Vorfeld, mit wem Du Fotos machen 
   möchtest und mit wem nicht. Das Zusammenspiel zwischen Fotograf und 
   Fotomodell ist entscheidend, um gute Fotos zu erstellen.  

Ein Extra-Tip: vertraue nie auf das Aussehen - es kann gewaltig täuschen!
 
 
Vertraue immer Deinem Gefühl

Wenn Dir etwas merkwürdig erscheint, sag das Fotoshooting nach Rücksprache mit Deiner Agentur einfach ab oder wenn Du schon dabei bist Fotos zu machen und es werden Dinge verlangt, die nicht im Vertrag stehen,
 sei konsequent und selbstbewusst und brich es ab mit dem Satz:  "Nein - so arbeite ich nicht."  und verlasse den Ort an dem die Fotos gemacht werden umgehend (Agentur informieren).

Welche Fotos sind tabu?

Im Bereich der Fashionfotografie sind Deiner Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Gut ist, was Dir gefällt. 
Auch Teilakt und Aktaufnahmen können von hohem künstlerischem Wert sein. 
Jedoch solltest Du keine unseriösen Erotikfotos machen, denn Du weißt nie, auf welchen Erotikseiten im Internet Deine Fotos auftauchen könnten.
Hier kannst du auch gewisse Fotos von der Veröffentlichung ausschließen.
Am besten ist, die Auswahl, welche zur Veröffentlichung frei gegeben wird, bei einer gemeinsamen Auswahl fest zu legen und auch schriftlich zu bestätigen.


TOP 3:

Wo finde ich gute Fotografen?


Für Deine ersten Erfahrungen vor der Kamera solltest Du in jedem Fall nach Fotografen in Deiner Nähe Ausschau halten. Wir helfen Dir gerne, seriöse und gute Fotografen zu finden, wenn Du es wünscht.


TOP 4:
Professionelles Fotomodel werden


Um professionelles Fotomodel zu werden, brauchst Du eine größere Auswahl guter Fotos. Diese Auswahl wird auch Portfolio genannt und dient zur Vorstellung bei Modelagenturen.
 
Denke immer daran, dass nur sehr, sehr wenige dieses Ziel erreichen und auch gut davon leben können!
 
Ein hohes Maß an Disziplin, Zuverlässigkeit und vor allem Pünktlichkeit, sowie eine Portion Glück, ein starker Wille, seine gesetzten Ziele zu erreichen, sind dafür unabdingbar!
 
 
TOP +1:
 
 

Eine gute Ausbildung, top Umgangsformen und ein hohes Maß an Wissen

sind die Basis eines jeden Erfolgs - auch im Modelbusiness!
 
-
 
Dieses Hobby kann so schnell vorbei sein und was dann?
 
-
 
Dann kann jeder froh und glücklich sein, der sich rechtzeitig um eine gute schulische, sowie berufliche Basis bemüht und auch nach dieser harten, aber auch schönen Zeit eine berufliche Zukunft in anderen Bereichen hat.



Und nun viel Spaß bei einem der schönsten 
und interessantesten Hobbys, die es gibt ! 
  
 
 
Wir freuen uns auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Euch.
 
 
Das Team der KLR group